Schweinefilet für den Grill – selbst mariniert

Hallo meine Lieben und „Happy Friyay“ ♥

Passend zum langen und sonnigen Pfingstwochenende oder auch einfach für einen Grillabend am Sonntag habe ich heute ein tolles „Rezept“ für euch. Eigentlich ist es kein richtiges Rezept, mehr ein Anleitung für saftig würziges Schweinefilet vom Grill!

Schweinefilet für den Grill

Meine Mutter und ich haben vor einigen Jahren einmal selbst Schweinefilet einlegen wollen, weil wir keine Lust mehr hatten auf fertig marinierte Steaks & Co. Also haben wir uns einfach das Filet genommen, sämtliche Zutaten, die wir als passend empfunden haben, dazu gegeben und über Nacht einziehen lassen. Und siehe da: nächsten Tag auf dem Grill haben wir eine echte Geschmacksexplosion erlebt! 🙂 Zum Glück haben wir alle Zutaten für die Marinade am Vorabend fein säuberlich notiert – im Falle, dass uns das Schweinefilet schmeckt. Und siehe da: es war einfach spitze!

Seitdem kommt es mit dieser leckeren und besonderen Marinade immer auf den Grill und erfreut die Gaumen von uns und natürlich auch unseren Grill-Gästen. Nun aber endlich das Rezept.

 

Schweinefilet vom Grill mit selbstgemachter Marinade

Schweinefilet für den Grill

Zutaten:

  • Schweinefilet
  • Rotwein (irgendein günstiger, Hauptsache rot und trocken)
  • Olivenöl
  • Senf
  • Ketchup
  • Tomatenmark
  • Gewürze (Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin)
  • Knoblauchzehen (entweder 4 Zehen oder einen ganzen „Knofi“ – den Ein-Zehen-Knoblauch)

 

Zubereitung:

Erst einmal befreit ihr das Schweinefilet von der sog. Silberhaut, also der dünnen Fettschicht, die noch dran ist, sowie allen weiteren Fettresten. 

Danach schneidet ihr das Schweinefilet mit einem scharfen Messer in ca. 1,5 – 2 cm dicke Scheiben. Hierbei könnt ihr natürlich je nach euren persönlichen Vorlieben variieren.

Nun nehmt ihr eine größere Schale oder Schüssel (wir haben immer diese Schüssel von IKEA) und leg das Schweinefilet dort hinein.

Schweinefilet für den Grill

Jetzt kommen die Zutaten hinzu:

Öl: nicht sparen, aber auch nicht übertreiben. Nehmt soviel, dass die Schale etwa 2 cm gefüllt ist (mit dem Filet drin).

Wein: jetzt kommt der Wein. Da könnt ihr ruhig ordentlich draufschütten. Bedeckt aber keinesfalls das ganze Filet damit! Lasst noch etwa 3 cm Platz „nach oben“.

Nun würzt ihr das ganze nach Gefühl. Ich mache immer eine Handvoll Ketchup und Tomatenmark und die Hälfte davon Senf dazu. Jetzt mit den Kräutern (alle getrocknet aus dem Gewürzregal) verfeiner. Auch da solltet ihr lieber zu viel als zu wenig nutzen!

Jetzt kommt das Highlight und mein persönliches Lieblingsgewürz: der Knoblauch! Diese tolle Knolle ist nicht nur gut für die Gesundheit, er gibt auch jedem Essen den besonderen Touch und wirkt wie Zwiebeln als natürlicher Geschmacksverstärker. Nehmt die oben angegebene Menge und gebt sie durch eine Knoblauchpresse. Ich finde in diesem Fall die Presse besser als das Hacken mit dem Messer, da man hierbei noch besser den „Saft“ rausquetschen kann und sich das Aroma somit besser in der Marinade verteilt.

Jetzt kommt der beste Teil, der uns wieder zum Kind werden lässt: wir dürfen matschen 😀 Und da ich aber kein kleines Kind mehr bin ziehe ich mir dafür immer Einweghandschuhe (nehme die einfachen von ALDI) an – den Geruch bekommt man sonst ewig nicht mehr von den Händen 😉 Ja, also wie gesagt: matscht ordentlich rum, so dass ihr das ganze Schweinefilet mit der Marinade vermengt habt. Anschließend etwas auf den Boden tun, so dass das gesamte Filet bedeckt ist und nichts aus der Marinade hochsteht. 

Bedeckt die Schüssel nun einfach mit mit Frischhaltefolie und stellt diese über Nacht in den Kühlschrank.


Schweinefilet für den Grill

Bevor ihr das Filet auf den Grill legt, müsst ihr es noch aufspießen…naja, ihr müsst nicht, aber ich rate es euch. So könnt ihr das Schweinefilet einfacher grillen und wenden und es fällt nicht aus Versehen durch das Rost in die Kohle.

 

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Grillen! Und natürlich: guten Appetit!

Bis dann

Sina 🙂

 

Was legt ihr am liebsten auf den Grill? Habt ihr auch tolle Marinaden in Eigenkreation oder kauft ihr schon fertig mariniert? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Schweinefilet für den Grill

Schmeckt besonders gut mit gegrilltem Knoblauch- oder Kräuterbaguette, einem frischen Salat und dazu ein gut gekühltes Bier, hier ein leckeres Kilkenny 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.